Die Entrückung (vor der großen Trübsal oder nicht?)

Die persönliche Konsequenz

Wenn Sie, lieber Leser, die Entrückung zum Ende der Trübsal erwarten, jedoch vorher von Jesus Christus geholt werden, worin besteht ihr Risiko, ihre Gefahr? Erwarten Sie aber Jesus vorher und er verspätet sich wesentlich länger als gedacht, was geschieht mit Ihnen? Jesus hat an so vielen Stellen hingewiesen, dass er später kommt als erwartet, zu einer Zeit, wo keiner es denken wird. Er hat uns im dem Beispiel der Jungfrauen ein warnendes Beispiel gegeben:
"Dann wird das Himmelreich gleich sein zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und gingen aus, dem Bräutigam entgegen."

"Aber fünf unter ihnen waren töricht, und fünf waren klug."

"Die törichten nahmen Öl in ihren Lampen; aber sie nahmen nicht Öl mit sich."

"Die klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen samt ihren Lampen."

"Da nun der Bräutigam verzog, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein."

"Zur Mitternacht aber ward ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam kommt; geht aus ihm entgegen!"

"Da standen diese Jungfrauen alle auf und schmückten ihre Lampen."

"Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, denn unsere Lampen verlöschen."

"Da antworteten die klugen und sprachen: Nicht also, auf daß nicht uns und euch gebreche; geht aber hin zu den Krämern und kauft für euch selbst."

"Und da sie hingingen, zu kaufen, kam der Bräutigam; und die bereit waren, gingen mit ihm hinein zur Hochzeit, und die Tür ward verschlossen."

"Zuletzt kamen auch die anderen Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns auf!"

"Er antwortete aber und sprach: Wahrlich ich sage euch: Ich kenne euch nicht."

"Darum wachet; denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des Menschen Sohn kommen wird."
Matthäus 25:1


Matthäus 25:2

Matthäus 25:3

Matthäus 25:4

Matthäus 25:5

Matthäus 25:6

Matthäus 25:7

Matthäus 25:8


Matthäus 25:9


Matthäus 25:10


Matthäus 25:11

Matthäus 25:12

Matthäus 25:13
Das Problem der 5 törichten Jungfrauen war nicht, dass sie Jesus nicht erwarteten. Sie hatten alles gleich wie die 5 klugen Jungfrauen. Eines aber fehlte: sie waren auf ein längeres Warten nicht eingestellt. In der Zeit nach dem Schlafen war das Öl verbraucht, keine Reserve mehr vorhanden. Soll es Ihnen auch so ergehen?

Eine andere wichtige Frage ist doch auch, warum das ganze neue Testament so viele Hinweise und Warnungen vor den endzeitlichen Verführungen ausspricht?

Das neue Testament ist für die Gemeinde geschrieben und ist von der Gemeinde zu beachten. Wenn nun die Entrückung vor der eigentlichen Endzeit stattfinden würde, warum hat Gott dann noch die Offenbarung geschrieben? Nach der Vorentrückungslehre besitzt dieser Teil der Bibel keine besondere Relevanz, da die Gemeinde bereits fort sein wird. Die, welche noch auf der Erde sind, wird ein Studieren dieses Buches kaum nützen, da zuwenig Zeit zum Verständnis bleibt, ja auch die Lehrer der Bibel mit entrückt sind.

Wenn aber die Gemeinde in die Endzeit gehen muss, die Trübsal durchschreiten muss, werden diese Warnungen aktuell und dringend:
"Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt."

"So alsdann jemand zu euch wird sagen: Siehe, hier ist Christus! oder: da! so sollt ihr's nicht glauben."

"Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, daß verführt werden in dem Irrtum (wo es möglich wäre) auch die Auserwählten."

"und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen;"

"und verführt, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war."

"Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden."

"Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte-allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn,"

"Und der dritte Engel folgte diesem nach und sprach mit großer Stimme: So jemand das Tier anbetet und sein Bild und nimmt sein Malzeichen an seine Stirn oder an seine Hand,"

"der wird vom Wein des Zorns Gottes trinken, der lauter eingeschenkt ist in seines Zornes Kelch, und wird gequält werden mit Feuer und Schwefel vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm;"

"und der Rauch ihrer Qual wird aufsteigen von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht, die das Tier haben angebetet und sein Bild, und so jemand hat das Malzeichen seines Namens angenommen."

"Hier ist Geduld der Heiligen; hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesum."

"Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust."

"Und ich hörte eine andere Stimme vom Himmel, die sprach: Gehet aus von ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhaftig werdet ihrer Sünden, auf daß ihr nicht empfanget etwas von ihren Plagen!"

"Denn ihre Sünden reichen bis in den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel."
Matthäus 24:22


Matthäus 24:23


Matthäus 24:24


Offenbarung 13:13

Offenbarung 13:14



Offenbarung 13:15


Offenbarung 13:16


Offenbarung 14:9


Offenbarung 14:10


Offenbarung 14:11



Offenbarung 14:12


Offenbarung 18:3



Offenbarung 18:4


Offenbarung 18:5
Wer das Malzeichen annimmt, Christ, Israelit oder Nichtchrist, sei es aus sonst welchen Gründen, wird verdammt werden! Diese enorme Gefahr muss verkündigt werden. Diese Gefahr der Endzeit ist lebens- und heilsbedrohlich.

Weiter warnt die Bibel - nicht nur hier -  sich von den Nichtgläubigen abzusetzen. Diese letzte Warnung, die Hure Babylon, das Namenschristentum bestehend aus Organisationen, Mitgliedschaften usw. zu verlassen, muss beachtet werden, um nicht Teil zu haben an den Plagen.

Eine noch weitreichendere Bedeutung hat Offenbarung 12:
"Und es wurden dem Weibe zwei Flügel gegeben wie eines Adlers, daß sie in die Wüste flöge an ihren Ort, da sie ernährt würde eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit vor dem Angesicht der Schlange."

"Und die Schlange schoß nach dem Weibe aus ihrem Munde ein Wasser wie einen Strom, daß er sie ersäufte."

"Aber die Erde half dem Weibe und tat ihren Mund auf und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Munde schoß."

"Und der Drache ward zornig über das Weib und ging hin zu streiten mit den übrigen von ihrem Samen, die da Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu Christi."

"Und ward ihm gegeben, zu streiten mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ward ihm gegeben Macht über alle Geschlechter und Sprachen und Heiden."
Offenbarung 12:14



Offenbarung 12:15


Offenbarung 12:16


Offenbarung 12:17


Offenbarung 13:7
Wie oben dargestellt, ist das Weib die Gemeinde, die an Jesus Gläubigen. Diese sind während der Zeit des Antichristen auf der Erde.

Das Reich des Antichristen ist nicht weltweit sondern in etwa den römischen Nachfolgereichen (Heilige römische Reich deutscher Nationen, Reich Napoleons oder Hitlers) entsprechend. In diesem Machtbereich besteht für Christen keine Überlebenschance. Da sie das Malzeichen nicht annehmen dürfen, können sie weder kaufen noch verkaufen, besitzen keine wirtschaftliche Grundlage für das Überleben. Zudem sind sie enormer Verfolgung ausgesetzt. Die Gemeinde muss daher diesen Machtbereich verlassen, fliehen. Diese Flucht wird in Offenbarung 12 angezeigt. Die Gemeinde wird von Gott in der letzten Hälfte der Trübsal an einen Bergungsort gebracht und wird dort ernährt.

Wer nicht flieht, kann ein ähnliches Schicksal erwarten wie es den Juden unter Hitler erging. Sie dachten nicht an die Gefahr, missachteten die Warnungen, die doch offensichtlich ausgesprochen wurden. Als sie dann die Gefahr erkannten, war es für eine Flucht zu spät. Zudem nahm kaum ein Land diese Flüchtlinge auf. Daher ist es auch als Vorbereitung für die Gemeinde wichtig, sich auf diese Flucht einzustellen.

Diese Punkte habe ich aber hier nur angerissen. Die Zusammenhänge und Erklärungen hierzu, vor allem die Ableitung dieser Dinge aus der Schrift werden in einem weiterem Aufsatz behandelt.

Mein Wunsch ist es, dass falls all diese Argumente sie in ihrer Zustimmung zu einer Entrückung vor der Endzeit nicht abgerückt haben, sie wenigsten die Möglichkeit einer späteren Entrückung ins Kalkül setzen. Nehmen sie sich hierzu folgendes Zeichen:

Nach Daniel 9 wird in der letzten Jahrwoche der Tempeldienst wieder eingeführt werden in Israel - Demnach muss ein neuer Tempel gebaut werden. Wenn Sie sehen, dass dieser Tempel eingeweiht ist und der Tempeldienst beginnt, befinden Sie sich in der letzten Jahrwoche Daniels und in den letzten 7 Jahren dieser Zeit. Bis zur Mitte dieser 7 Jahre werden Sie noch Möglichkeit haben, zu fliehen, können Vorbereitungen treffen.

Wenn aber dieser Führer dieses Staatenbundes zum Antichristen wird (dies geschieht zu Beginn der letzten 3 ½ Jahre), wird es sehr schwierig werden, noch zu fliehen. Bereiten Sie sich und ihre Familie vor!





Aus einem Aufsatz eines Bruders an seinen Freund vom 24. Januar 2003 zu Studienzwecken. > Mehr dazu unter: www.entrueckung.info

(Zur besseren Übersicht- und Verständlichkeit haben wir in der Kapitelaufteilung und Satzbildung dieses Themas nur zum Teil einige leichte Verändungen vorgenommen)
Startseite < IKapitelauswahl <Kap. zurück <I Die persönliche Konsequenz I
Startseite < Ivoriges Kapitel <